Blog

We all came out of a pussy* #2 – Es war uns ein Fest!

Wir sind immer noch ganz beflügelt von dem wunderbaren Tag, den wir Ende April im Theater Rampe erlebt haben. Die zweite Ausgabe von „We all came out of a pussy*“ war ein voller Erfolg: Gemeinsam mit ca. 500 Besucher*innen haben wir im Namen des Feminismus aufgeklärt, uns aufklären lassen, neue Kontakte geknüpft und bisherige vertieft, gemeinsam diskutiert, dazugelernt, geschmaust – und zum Abschluss bis in die Nacht getanzt.

In unserem Vortrags- und Workshop-Programm waren Themen rund um Gesundheit und Verhütung bzw. Fortpflanzung vertreten sowie Themen wie Gleichberechtigung in der Elternschaft, Monogamie als Konstrukt, Transphobie oder das Werbeverbot für Abtreibung. Wir waren mehr als erfreut über das rege Interesse und die anschließenden spannenden Gespräche.
Auch die Performances sorgten für Begeisterung: Eine sprechende Vulva machte sich auf der Bühne lauthals für Gleichberechtigung stark, eine Tanzvorführung zu traditionellen Klängen aus Bangladesh brachte Bewegung ins Foyer und abends folgten zwei weitere Performances, die sich auf eindrucksvolle Weise mit den Themen Menstruation und Körperwahrnehmung beschäftigten und dabei berührten, aufrüttelten, mit Tabus brachen und für reichlich Diskussionsstoff sorgten.
Den ganzen Tag wurden außerdem eine Fotoausstellung und verschiedene Filme gezeigt. Und zwischendurch gab es die Gelegenheit, sich an den Ständen verschiedener Stuttgarter Initiativen und Aktivist*innen zu informieren oder sich mit Literatur, Klitoris-Ketten, Menstruationsprodukten, Aufklärungsmaterialien, bodypositiver Unterwäsche und Shirts zu versorgen. Unser Buffet der 1001 Köstlichkeiten und die entspannte Musik im Foyer boten dafür einen wundervollen Rahmen. Für die Kinder gab es eine Vorleserunde mit feministischen Kinderbüchern.
Wir freuen uns über neue Interessierte und dazugewonnene Mitfrauen* und blicken schon jetzt voller Vorfreude auf unsere nächsten Aktionen!

Fotos: Florentine Pilvi Möhrle und Katharina Balzer Berneburg