Festival

 

WE ALL CAME OUT OF A PUSSY #3

Wusstet ihr,
 
… dass ihr erst seit 2020 auf Tampons keine Luxus-Mehrwertsteuer mehr zahlt?
 
… dass eine Ärztin 2017 in Deutschland wegen Werbung für Abtreibung verurteilt wurde?
 
… dass Männer Feministen sein können?
 

Diskutieren, informieren, enttabuisieren: In der dritten Festivalausgabe von „We all Came out of a Pussy“ zeigen das FF*GZ und zahlreiche Akteur*innen, dass Feminismus kein reines Frauenthema, sondern ein gesamtgesellschaftliches und globales Anliegen ist, das kontinuierlich verteidigt und neu gedacht werden muss.
 
Vom 7. September bis 6. Oktober erwarten euch einen Mondzyklus lang über 30 analoge und digitale Workshops, Filme, Diskussionen & Performances in und um Stuttgart.

 

Das Festival findet in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg und mit freundlicher Unterstützung des BMFSFJ im Rahmen des Förderprogrammes „Demokratie leben!“, der Glücksspirale, des Bezirksbeirats Stadtmitte, des Forums der Kulturen und des Württembergischen Kunstvereins statt.

 

Da es aufgrund der Corona-Pandemie kurzfristig zu Programmänderungen kommen kann, finden sich aktuelle Informationen zu den jeweiligen Veranstaltungen sowie die Zugänge zu den digitalen Events in unserem Veranstaltungskalender.

 

Bitte beachtet, dass die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen nur mit dem zu diesem Zeitpunkt von der dann gültigen Corona-Verordnung vorgeschriebenen Nachweis möglich ist.

 

Hinweis zur Sprache: Wenn wir (FF*GZ) in den Veranstaltungsbeschreibungen von „Frauen“ sprechen, sind damit alle Frauen gemeint, sowohl cis als auch trans Frauen. Die meisten Veranstaltungen des Festivalprogramms richten sich an Menschen aller Geschlechter, einzelne Veranstaltungen sind nur für bestimmte Gruppen geöffnet, die jeweils in der Beschreibung angegeben sind.

 

Cis = Menschen, deren Geschlecht mit dem bei der Geburt zugeschriebenen übereinstimmt

 
Trans = Menschen, deren Geschlecht nicht mit dem bei der Geburt zugeschriebenen übereinstimmt

 

An den Programmpunkten des Festivals sind unterschiedliche Akteur*innen beteiligt. Die Veranstaltungsbeschreibungen unserer Kooperationspartner*innen sind daher teilweise sprachlich unterschiedlich gestaltet, z.B. was die Verwendung des Gendersternchens betrifft.

 

Festivaltermine
Im vorliegenden Zeitraum finden keine Events statt.