Blog

Unser Beratungsangebot zu Gesundheitsthemen

Seit dem Beginn des FF*GZ Stuttgart in den 1980er-Jahren war die Beratung zu Gesundheitsthemen ein Schwerpunkt des Vereins. Durch die Neubelebung des FF*GZ vor ein paar Jahren hat sich die Ausrichtung unserer Arbeit verändert und damit der Gesundheitsbegriff erweitert. Themen rund um Körper und Gesundheit sind für uns nach wie vor wichtig, doch für eine umfassende Beratung zu Gesundheitsthemen im engeren Sinne waren die Kapazitäten knapp. Nun möchten wir euch unser neues Konzept für eine ganzheitliche und feministische Gesundheitsberatung vorstellen.

 

 

Ab sofort bieten wir wieder Beratung zu folgenden Themen an:

 

Blasen- und Vaginalinfektionen
Brustkrebs
Endometriose
Endometrium-Krebs
Erschöpfungssyndrome
Fibroadenome im Brustgewebe
Fruchtbarkeitsstörungen
Geburtsverletzungen
Hormonhaushalt und Hormongleichgewicht
Infektanfälligkeit
Lichen sclerosus
Menstruationsschmerzen
Myome an der Gebärmutter
Polyzystisches Ovarialsyndrom
Schilddrüsenerkrankungen
Stillbeschwerden
Veränderter PAP-Abstrich
Verdauungsbeschwerden
Verhütung
Wechseljahresbeschwerden
Zyklusstörungen

 

Wer berät?

 

Beratungen übernehmen Mitfrauen*, die über die entsprechende Ausbildung (Heilpraktiker*in, Ärzt*in) verfügen und Erfahrungen in der Beratung und Behandlung haben.
Details zu den Berater*innen findet ihr hier: ffgzstuttgart.de/termine/beratung

 

An wen richtet sich die Beratung?

 

Grundsätzlich an alle Menschen, die Beratungsbedarf zu den oben genannten Themen haben. Die Beratung steht Menschen aller Geschlechter offen, allerdings haben unsere Berater*innen bislang noch keine Erfahrung in der Beratung zu gynäkologischen Erkrankungen bei Transpersonen.

 

Wie läuft die Beratung ab?

 

Beratungen können in den Räumen des FF*GZ oder in den Praxisräumen der Berater*innen stattfinden. Bitte wende dich über den jeweils angegebenen Kontakt direkt an die Berater*in und vereinbart gemeinsam Zeit und Ort der Beratung.
Mitgebrachte Befunde von Ärzt*innen können erklärt, Behandlungsmöglichkeiten (sowohl schulmedizinische als auch ganzheitliche) vorgestellt werden. Selbstverständlich werden auch die Grenzen ganzheitlicher Behandlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

 

Was kostet die Beratung?

 

Da wir für dieses Beratungsangebot im Moment über keine städtische oder staatliche Finanzierung verfügen, bitten wir darum, der beratenden Kollegin für eine einstündige Beratung ein Honorar von 50 Euro zu bezahlen. Bei Geringverdiener*innen können im Einzelfall Ausnahmen gemacht werden. Bitte teile der beratenden Kollegin in diesem Fall vorab mit, welcher Wertschätzungsbeitrag für dich leistbar ist. Wir bemühen uns darum, Beratungen auch bei schwieriger finanzieller Lage zu ermöglichen.

 

Und wie geht es weiter?

 

In Zukunft möchten wir unser Beratungsangebot weiter ausbauen.
Außerdem planen wir, eine aktuelle Empfehlungsliste über Gynäkolog*innen aufzubauen, die wertschätzend mit Patient*innen umgehen – unabhängig von sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Hautfarbe, Behinderung, religiösem und kulturellem Hintergrund, Körperformen usw.
Jede Rückmeldung, sowohl was positive, als auch negative Erfahrungen mit Ärzt*innen, Krankenhäusern und Behandlungsmethoden anbelangt, hilft uns, euch aktuelle Informationen zur Verfügung zu stellen.

Meldet euch dazu und auch gern mit Anregungen zum Beratungsangebot allgemein per E-Mail an mail@ffgzstuttgart.de

 

Foto: Adam Solomon, Unsplash

Neonfarbene Sprechblase mit Schriftzug "hello"