Wer wir sind

Das Feministische Frauen*gesundheitszentrum Stuttgart e.V. – kurz FF*GZ – ist ein gemeinnütziger Verein, der sich mit Themen rund um Feminismus, Körper, Gesundheit und Sexualität auseinandersetzt.

Ein Teil des Teams am Kernerplatz in Stuttgart. (c) Herb
Leni, Rainer und Caro bei unserer Kick-off. (c) Herb

Wir wollen sowohl den Gesundheitsbegriff als auch Geschlechterzuschreibungen neu denken und diskutieren.

Wir fragen uns: Was bedeutet Gesundheit für uns? Dabei wünschen wir uns Gesundheit auf jeder Ebene und betrachten nicht nur unsere körperlichen, sondern auch unsere privaten, gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Realitäten als relevant.

Wir sind eine bunte Gruppe aus unterschiedlichen Altersgruppen, Hintergründen und Berufen. Unter uns sind zum Beispiel Sozialarbeiter*innen, Kulturschaffende, Mütter und Nichtmütter, Cis- und Transfrauen, Heilpraktiker*innen ….

Uns vereint die Vision, mit dem FF*GZ einen Raum für offenen Austausch und Empowerment zu schaffen. Wir möchten uns selbst und andere dazu anregen, sich mehr mit dem eigenen Körper und der eigenen Rolle zu beschäftigen und sich von Klischees und einengenden Vorstellungen zu befreien. Es ist uns wichtig, Bestehendes immer wieder zu hinterfragen, zu kritisieren und neu zu beleben, denn alles ist im Wandel und nichts ist stetig.

Wir sind in Stuttgart und darüber hinaus aktiv: In Form von regelmäßigen Veranstaltungen wie unserem Tender Tuesday, Vorträgen, Workshops, Partys, Diskussionen, Ausstellungen und Aktionen. Wir wachsen weiter, erregen Aufmerksamkeit, planen enthusiastisch, vertiefen uns inhaltlich und vernetzen uns mit weiteren Frauen*, Initiativen und Institutionen.

Unsere Angebote richten sich grundsätzlich an Menschen aller Geschlechter und Altersgruppen, wobei wir bei bestimmten Themen Räume ausschließlich für Frauen* öffnen und so Schutzräume bieten. Besonders am Herzen liegen uns junge Menschen: Wir möchten Jugendliche und junge Erwachsene dabei unterstützen, sich zu informieren, an Diskussionen zu beteiligen und sich frei zu entfalten.